Knappertsbusch: Wagner - Der Ring des Nibelungen, 1956 (13 CD box set, APE)
Knappertsbusch: Wagner – Der Ring des Nibelungen, 1956 (13 CD box set, APE)

Composer: Richard Wagner
Orchestra: Bayreuth Festival Orchestra
Conductor: Hans Knappertsbusch
Audio CD
Number of Discs: 13 CD box set
Format: APE (image+cue)
Label: Orfeo
Size: 2.83 GB
Recovery: +3%
Scan: yes

Das Rheingold
Wotan – Hans Hotter
Donner – Alfons Herwig
Froh – Josef Traxel
Loge – Ludwig Suthaus
Fricka – Georgine von Milinkovic
Freie – Gre Brouwenstijn
Alberich – Gustav Neidlinger
Mime – Paul Kuen
Fasolt – Josef Greindl
Fafner – Arnold van Mill
Erda – Jean Madeira
Woglinde – Lore Wissmann
Wellgunde – Paula Lenchner
Flosshilde – Maria von Ilosvay

CD 01
01. Szene
02. Weia! Waga! Woge, du Welle!
03. Garstig glatter glitschiger Glimmer!
04. Lugt, Schwestern!
05. Der Welt Erbe gewänn` ich zu eigen durch dich?
06. Wotan, Gemahl! Erwache!
07. Hilf mir, Schwester!
08. Sanft schloss Schlaf dein Aug`
09. Zu mir, Freia!
10. Endlich Loge!
11. Immer ist Undank Loges Lohn!
12. Nicht gönn` ich das Gold dem Alben!
13. Hör`, Wotan, der Harrenden Wort!
14. Was sinnt nun Wotan so wild?
15. Auf, Loge! hinab mit mir!
16. Hehe! hehe! hierher! hierher!

CD 02
01. Wo bist du? Ich sehe dich nicht
02. Nibelheim hier
03. Nehmt euch in acht! Alberich nacht
04. Was wollt ihr hier?
05. Die in linder Lüfte Wehn da oben ihr lebt
06. “Riesen-Wurm winde sich ringelnd!”
07. Dort, die Kröte, greife sie rasch!
08. Da, Vetter, sitze du fest
09. Gezahlt hab` ich
10. Bin ich nun frei?
11. Fasolt und Fafner nahen von fern
12. Gepflanzt sind die Pfähle nach Pfandes Mass
13. Freia, die schöne, schau` ich nicht mehr
14. Weiche, Wotan, weiche!
15. Hört, ihr Riesen!
16. Was gleicht, Woten, wohl deinem Glücke?
17. Schwüles Gedünst schwebt in der Lüft
18. Zur Burg führt die Brücke
19. Ihrem Ende eilen sie zu
20. Rheingold! Rheingold! Reines Gold

Die Walküre
Wotan – Hans Hotter
Fricka – Georgine von Milinkovic
Brünnhilde – Astrid Varnay
Siegmund – Wolfgang Windgassen
Sieglinde – Gre Brouwenstijn
Hunding – Josef Greindl
Gerhilde – Paula Lenchner
Ortlinde – Gerda Lammers
Waltraute – Elisabeth Schartel
Schwertleite – Maria von Ilosvay
Helmwige – Hilde Scheppan
Siegrune – Luisecharlotte Kamps
Grimgerde – Georgine von Milinkovic
Rossweiße – Jean Madeira

CD 03
Akt I
01. VORSPIEL
02. Wes Herd dies auch sei, hier muss ich rasten
03. Kühlende Labung gab mir der Qüll
04. Müd am Herd fand ich den Mann
05. Fiedmund darf ich nicht heissen
06. Die so leidig Los nicht dir beschied
07. Ein Schwert verhiess mir der Vater
08. Schläfst du, Gast?
09. Winterstürme wichen dem Wonnenmond
10. Du bist der Lenz, nach dem ich verlange
11. Siegmund heiss ich

Akt II
12. VORSPIEL – Nun zäume dein Ross, reisige Maid!
13. Wo in den Bergen du dich birgst
14. So ist es denn aus mit den ewigen Göttern

CD 04
01. Mit tiefem Sinne willst du mich täuschen
02. Was verlangst du?
03. Schlimm, fürcht ich, schloss der Streit
04. Was keinem in Worten ich künde
05. Ein andres ist`s: achte es wohl
06. O sag, künde, was soll nun dein Kind?
07. Raste nun hier, gonne dir Ruh!
08. Hinweg! Hinweg! Flieh die Entweihte!
09. Siegmund! Sieh auf mich!
10. Du sahest der Walküre sehrenden Blick
11. So jung und schön erschimmerst du mich
12. Zauberfest bezähmt ein Schlaf
13. Wehwalt! Wehwalt! Steh mir zum Streit

Also available:  Haitink: Wagner - Der Ring des Nibelungen (14 CD box set, FLAC)

CD 05
Akt III
01. Szene: Hojotoho! Hojotoho!
02. Schützt mich und helft in höchster Not!
03. Nicht sehre dich Sorge um mich
04. Wo ist Brünnhild`, wo die Verbrecherin?
05. Hier bin ich, Vater: gebiete die Strafe!
06. War es so schmächlich, was ich verbrach
07. So tatest du, was so gern zu tun ich begehrt
08. Du zeugtest ein edles Geschlecht
09. Nicht streb, o Maid, den Mut mir zu stören
10. Leb wohl, du kühnes, herrliches Kind!
11. Der Augen leuchtendes Paar
12. Loge, hör! Lausche hierher!

Siegfried
The Wanderer – Hans Hotter
Siegfried – Wolfgang Windgassen
Brünnhilde – Astrid Varnay
Alberich – Gustav Neidlinger
Mime – Paul Kuen
Fafner – Arnold van Mill
Erda – Jean Madeira
Waldvogel – Ilse Hollweg

CD 06
Akt I
01. VORSPIEL
02. Zwangvolle Plage! Müh ohne Zweck!
03. Hoiho! Hoiho! Hau ein! Hai ein!
04. Da hast du die Stücken, schändlicher Stümper
05. Als zullendes Kind zog ich dich auf
06. Vieles lehrtest du, Mime
07. Einst lag wimmernd ein Weib da draussen im wilden Wald
08. Das gab mir deine Mutter
09. Heil dir, weiser Schmied!
10. Hier sitz` ich am Herd und setze mein Haupt
11. Nun rede, weiser Zwerg
12. Nun, ehrlicher Zwerg, sag mir zum ersten

CD 07
01. Nach eitlen Fernen forschtest du
02. Verfluchtes Licht
03. Bist du es, Kind?
04. Fühltest du nie im finstren Wald
05. Her mit den Stücken, fort mit dem Stümper!
06. Notung! Notung! Neidliches Schwert!
07. Hoho! Hoho! Hahe! Schmiede, mein Hammer, ein hartes Schwert!

Akt II
08. VORSPIEL
09. In Wald und Nacht vor Neidhöhl` halt` ich Wacht
10. Zur Neidhöhle fuhr ich bei Nacht
11. Mit mir nicht, hadre mit Mime
12. Nun, Alberich, das schlug fehl
13. Wir sind zur Stelle! Bleib hier stehn!
14. Dass der mein Vater nicht ist
15. (WALDBEBEN) Aber, wie sah meine Mutter wohl aus?

CD 08
01.i(Siegfrieds Hornruf)[/i Haha! Da hätte mein Lied mir was Liebes erblasen!
02. Wer bist du, kühner Knabe, der das Herz mir traf?
03. Zur Kunde taugt kein Toter
04. Wohin schleichst du eilig und schliau
05. Was ihr mir nützt, weiss ich nicht
06. Willkommen, Siegfried!
07. Neides Zoll zahlt Notung
08. Heiss ward mir von der harten Last!
09. Heil! Siegfried erschlug nun den schlimmen Zwerg!

Akt III
10. VORSPIEL
11. Wache, Wala! Wala! Erwach!
12. Stark ruft das Lied
13. Wirr wird mir, seit ich erwacht

CD 09
01. Dir Unweise ruf` ich ins Ohr
02. Dort seh` ich Siegfried nahn
03. Was lachst du mich aus?
04. Bleibst du mir stumm, störrischer Wicht?
05. ORCHESTERZWISCHENSPIEL
06. Selige Öde auf sonniger Höh`!
07. Das ist kein Mann!
08. Heil dir, Sonne! Hwil dir, Licht!
09. O Siegfried! Siegfried! Seliger Held!
10. Dort seh` ich Gnade, mein selig Ross
11. Ewig war ich, ewig bin ich
12. Dich lieb` ich: o liebtest mich du!

Götterdämmerung
Siegfried – Wolfgang Windgassen
Brünnhilde – Astrid Varnay
Alberich – Gustav Neidlinger
Hagen – Josef Greindl
Gunther – Hermann Uhde
Waltraute – Jean Madeira
Gutrune – Gre Brouwenstijn
1st Norn – Jean Madeira
2nd Norn – Maria von Ilosvay
3rd Norn – Astrid Varnay
Woglinde – Lore Wissmann
Wellgunde – Paula Lenchner
Flosshilde – Maria von Ilosvay

CD 10
01. EINLEITUNG – Welch Licht leuchtet dort?
02. Treü beratner Verträge Runen
03. Es ragt die Burg, von Riesen gebaut
04. ORCHESTERZWISCHENSPIEL
05. Zu neün Taten, teurer Helde
06. Wilsst du mir Minne schenken
07. SIEGFRIEDS RHEINFAHRT

Also available:  Domingo: Wagner - Tristian und Isolde (3 CD + 1 DVD-9 box set, APE)

Akt I
08. Nun hör, Hagen, sage mir, Held
09. Was weckst du Zweifel und Zwist!
10. Jagt er auf Taten wonnig umher
11. Heil! Heil Siegfried, teür Held!
12. Begrüsse froh, o Held, die Halle meines Vaters

CD 11
01. Deinem Bruder bot ich mich zum Mann
02. Blühenden Lebens labendes Blut
03. Hier sitz` ich zur Wacht, wahre den Hof
04. ORSHESTERZWISCHENSPIE
05. Altgewohntes Geräusch raunt meinem Ohr die Ferne
06. Höre mit Sinn, was ich sage!
07. Da sann ich nach
08. Blitzend Gewölk, vom Wind getragen
09. Brünnhild`! Ein Freier kam

CD 12
Akt II
01. VORSPIEL
02. Schläfst du, mein Sohn?
03. Hoiho, Hagen! Müder Mann!
04. Hoiho! Hoihohoho! Ihr Gibichsmannen, machet euch auf!
05. Heil dir, Gunther!
06. Einen Ring sah ich an deiner Hand
07. Heil`ge Götter, himmlische Lenker!
08. Helle Wehr! Heilige Waffe!
09. Welches Unholds List liegt hier verhohlen?
10. Auf, Gunther, edler Gibichung

Akt III
11. VORSPIEL
12. Frau Sonne sendet lichte Strahlen

CD 13
01. Siegfried! – Was schlitst du so in den Grund?
02. Was leid` ich doch das karge Lob?
03. Siegfried! Siegfried! Wir weisen dich wahr
04. Hoiho!.. Finden wir endlich, wohin du flogest?
05. Mime hiess ein mürridvher Zwerg
06. Brünnhilde, heilige Braut!
07. TRAÜRMUSIK
08. War das sein Horn?
09. Schweigt eures Jammers jauchzenden Schwall
10. Starke Scheite schichtet mir dort
11. Mein Erbe nun nehm` ich zu eigen
12. Fliegt heim, ihr Raben!

KNAPPERTSBUSCH BAYREUTH 1956: THIS IS THE @[email protected] I HAVE ALWAYS WANTED

After living, at one time or another, with the Furtwanlger/Rome, Furtwangler/La scala, and Krauss Bayreuth RINGS, THIS is the complimentary “bookend” RING to the Solti I have long hoped for. From that first, subterranean E-flat pedal to the moment Brunnhilde and Grane leap into the pyre, THIS is the consistently best performed, complete Old School RING. In the present Orfeo transfer, the mono sound is fantastic (not perfect, mind, you, merely fantastic).

Varnay’s Brunnhilde is stupendous; she may scoop a bit, sometimes, but out of stylistic conception – not out of any vocal inadequacy ! Hotter is at his peak as Wotan (apparently, his famous summertime ragweed allergy bothered him less in 1956 than in other years), and his interpretation cuts even deeper than it did, three years earlier, under Krauss; Windgassen is as NATURAL as Siegmund as he is as Siegfried…so much so that one wonders why he told John Culshaw that he never cared much for the role (maybe he tired of it, later). Greindl’s Hagen goes a little hoarse, sometimes, but this IS a live performance, after all, and Hagen isn’t exactly a BEL CANTO role. The Sieglinde, Gre Brouwenstijn, projects such vocal and histrionic strength, that one feels she could EASILY have sung Brunhilde ! The orchestra is excellent throughout, in fact BETTER than under Krauss in ’53, and Bohm in ’66-67; only very occasionally does the brass intonation go sharp. And only in the last incarnation of Siegfried’s horn calls in GOTTERDAMMERUNG – just before that deadly “picnic” on the Rhine – are there any “clams.” It is also true that occasionally, the Bayreuth “cowl” subdues some wind instrument lines, which the experienced ear must “tease out” of the orchestral texture (e.g., the oboe passage in RHEINGOLD, where Fasolt pines for womanly companionship). Basically, these are little things for which Walter Legge or John Culshaw would demand retakes, had this been a studio recording. (The extensive liner notes do not reveal if rehearsal “takes” were used here, or even available). In any case, regardless of what some have written about Kna’s 1957 & ’58 Bayreuth RINGS, and despite the wives tale that Kna “didn’t rehearse,” this 1956 RING does NOT sound unrehearsed. Everyone (but everyone) is on the same conceptual “page”, as Kna conjures a primeval, rich, Old World sound out of the assembled Bayreuth orchestra…It’s the sound one longs for, in vain, from either of Furtwangler’s Italian RINGS, in spite of Furtwangler’s irreplaceable insights. Yes, there are occasional, little time lapses between singer and orchestra, but nothing out of the ordinary for being “live,” and NOTHING like 1) the chronic off-stage choral mismatches with the orchestra in the 1951 PARSIFAL, or 2) the Notung-forging scene in the 1953 Krauss SIEGFRIED (which, even by “live” standards is, rhythmically speaking, a multi-clustered catastrophe).

Finally, Kna’s tempi are NOT “sluggish” – even if generally slower than Krauss’s and Solti’s. They are all wisely and cunningly chosen for overall emotional AND structural effect – even if some might wish for a more impetuous under-girding for Siegmund and Sieglinde in DIE WALKURE, Act I, Scene 3 (which IS provided more in Kna’s ’58 performance). Slower doesn’t
necessarily mean “limp,” as anyone knows who has appreciated any of Kna’s better PARSIFALS.
Additionally, one remembers Maurice Rosengarten’s comment to John Culshaw that “In those [early postwar] days, one thought first of Knappertsbusch in connection with the RING,” as opposed to Solti…Acquire this set, and find out why !

Given Kna’s innate genius and irreplaceably unique way with Wagner, and given that his Wagnerian lineage extends back to Hans Richter and Siegfried Wagner himself, we are fortunate to have superbly transferred live versions from him of the Wagner “canon” (except for TANNHAUSER). Among these, certainly the 1955 FLIEGENDER HOLLANDER, 1956 RING and 1964 PARSIFAL (see my review) belong in ANY basic Wagner collection. And as I stated earlier, if you want the best contrasting “bookend” to the Solti (which remains perhaps the best, complete introduction to the RING), look no further.

A brilliant Diamond.

This Ring has just taken its place as my second favorite Ring Cycle, with Haitink’s Ring first. This is not only a Ring that those buying their first Ring can easily afford, it is an amazing gem from start to finish. The recording quality, Neuhold’s great conducting, and the wonderful, if relatively – and undeservedly – unknown singers make this an indispensible Ring to have in one’s collection. I urge you to listen, and see if you don’t agree. Many better-known recordings are not nearly up to par with this one!

9 Comments

Leave a Reply